INTERSCHUTZ 2015: Vorbereitung auf vollen Touren

Knapp ein Jahr vor Beginn der INTERSCHUTZ 2015 (8. bis 13. Juni) haben die Verantwortlichen und Organisatoren der Internationalen Leitmesse für Brand-/ Katastrophenschutz, Rettung und Sicherheit das Startsignal für die heiße Vorbereitungsphase gegeben. Bei einem gemeinsamen Treffen zogen Vertreter der Deutschen Messe AG, der vfdb und der Feuerwehr Hannover eine erste Bilanz. Resümee von vfdb-Präsident Dirk Aschenbrenner: „Wenn ich mir das engagierte Organisationsteam ansehe, bin ich mir schon jetzt sicher, dass die INTERSCHUTZ im kommenden Jahr wieder ein voller Erfolg wird und weit über die Grenzen hinaus Zeichen setzt.“

Auch beim letzten Mal war die INTERSCHUTZ erfolgreich: Mehr als 1 350 Aussteller aus 46 Nationen hatten auf der alle fünf Jahre statt­findenden INTERSCHUTZ ihre Produkte und Dienstleistungen präsentiert. Mit rund 90 000 Quadratmetern Ausstellungsfläche belegte die INTERSCHUTZ das komplette Messegelände. An den sechs Tagen besuchten 125.000 Menschen die INTERSCHUTZ.

Einiges geboten für die Messe 2015

Die Planungen der INTERSCHUTZ 2015 sind bereits in vollem Gange: Erfolgversprechend sind unter anderem die Vorbereitungen für die Veranstaltungen im Rahmen- und Kongressprogramm. So nimmt die Gestaltung eines Notfallsymposiums bereits ebenso konkrete Formen an wie die Verleihung des Genscher-Preises für Menschen, die sich in der Notfallrettung besonders verdient gemacht haben.

Auch die Geselligkeit kommt nicht zu kurz

Aber auch die Geselligkeit soll auf der INTERSCHUTZ 2015 nicht zu kurz kommen: Unter anderem ist an einen offiziellen Begrüßungsabend und an eine Dankeschön-Party zum Abschluss gedacht. Und für fröhliches Beisammensein „nach Feierabend“ wird -wie schon vor zehn Jahren- wieder das „Brauhaus Ernst August“ als „INTERSCHUTZ-Treff“ mit einem Stammtisch und eigens für den Zweck gebrautem Bier offen stehen.