Die Neue stellt sich vor :-)

Ich heiße Helena Düll, bin 25 Jahre alt und seit heute das neue Gesicht von retter.tv. Ursprünglich komme ich aus der Nähe von Ansbach und bin für mein Studium nach Augsburg gezogen. An der Universität Augsburg studiere ich Komparatistik (Vergleichende Literaturwissenschaft). Außerdem bin ich Redaktionsleitung bei Kanal C dem Studentenradio der Uni Augsburg. Ich freue mich darauf meine bisherige redaktionelle Erfahrung bei retter.tv ausbauen zu können.
Die Themen, um die es bei retter.tv geht, interessieren mich, da ich selbst mit diesem Bereich zu tun habe. Deswegen bin ich sehr von der täglichen Arbeit der Helfer und Retter sehr angetan und freue mich Neues von euch zu hören. Ganz besonders interessieren mich die vielen interessanten Branchen- Veranstaltungen, an denen retter.tv auch immer teilnimmt und für euch darüber berichtet. Dabei ergibt sich bestimmt in den nächsten Monaten die ein oder andere Gelegenheit mich persönlich kennen zu lernen ;-) !
Ich freue mich, jetzt ein Portal zu unterstützen, durch das Hilfs- und Rettungsorganisationen die Gelegenheit haben, sich und ihre Arbeit in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Ich bin gespannt auf die gemeinsame Zeit mit euch bei retter.tv!

Countdown zur FLORIAN 2013

Bald ist es soweit: Am 19. September startet die FLORIAN Messe zur Fort- und Weiterbildung für Feuerwehr, THW und Rettungsdienst in Karlsruhe. Ich bin schon ganz aufgeregt! Meine erste Messe mit retter.tv ;-) !
Vom 19. bis zum 21. September 2013 bekommt ihr in der Zeit von 09.00 bis 18.00 Uhr so einiges geboten. Ihr findet die Messe in der Messeallee 1, 76287 Rheinstetten. Auch heuer rechnen die Veranstalter, wie auch in den Vorjahren, wieder mit Besucherrekorden. Retter.tv hat als Medienpartner einen eigenen  Stand, an dem ihr uns gerne besuchen dürft ;-) !

Vorgestellt werden auf der FLORIAN 2013 die neuesten Techniken und Konzepte für Feuerwehr, Rettungswesen und Bevölkerungsschutz. Retter.tv ist für euch vor Ort und wird euch alles berichten (auch ich werde da sein ;-) ). Außerdem gibt’s alles Wissenswerte zu den aktuellen Entwicklungen im Bereich von Gefahrenabwehr und Katastrophenschutz. Diskutieren könnt ihr auch über die Kernpunkte des Zusammenwirkens zwischen den Organisationen.
Die Messe wird begleitet von einem vollgepackten Vortrags- und Kongressprogramm zur Fort- und Weiterbildung für alle Angehörigen von Feuerwehren,  THW, Rettungsdiensten und kommunalen Entscheidungsträgern. Neben Vorträgen  zu Themen wie „Fluch oder Segen: Facebook und die Katastrophe. Welche Erkenntnisse können aus den Einsatzgebieten des Hochwassers 2013 gewonnen werden“, gibt’s auf der FLORIAN 2013 auch ein spannendes Fachprogramm. Auf euch warten zum Beispiel ein Workshop zum Thema “Technische Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen“, die Vorführung von Fahrzeug-Dekontamination. Retter.tv berichtet für euch über all das!

Die FLORIAN gibt es schon seit 1997. Damals fand sie in Dresden statt. Seitdem gab´s Messen in Erfurt, Cottbus, Halle/Saale, Sinsheim und Karlsruhe. So sollen möglichst viele von euch die Möglichkeit haben, die FLORIAN zu besuchen.
Ich freu mich darauf euch auf der FLORIAN 2013 in Karlsruhe zu sehen ;-) !

Was macht retter.tv in Rotterdam?

Jetzt bin ich schon fast zwei Wochen in der Redaktion von retter.tv. Das Praktikum macht wahnsinnig viel Spaß! Ich konnte schon sehr viel lernen und das Team ist einfach klasse J ! Ich fühl mich pudelwohl hier.

Gestern stand mein erstes großes Projekt an. Zusammen mit dem Team sind wir nach Rotterdam gefahren. Dort haben wir einen Film für das Deutsche Rote Kreuz gedreht. Über ein richtig tolles Projekt wie ich finde!

Der Kreisverband Rhein-Sieg e.V. führt seit inzwischen fast 30 Jahren einmal im Jahr eine mehrtägigie Flusskreuzfahrt für Menschen mit Behinderung durch. Heuer ging es von Königswinter über Köln, nach Tiel, Rotterdamm,Wijk bij Duurstede nach Arnnheim. Für die Fahrt gibt es ein speziell für Menschen mit Behinderung ausgestattetes Schiff „Prins Wilem Alexander”. Die große Frage unter den Gästen war: „Muss das Schiff jetzt umbenannt werden?” Der Kapitän hat uns verraten, dass das Schiff seinen Namen behalten wird ;-) . Das Schiff ist wirklich richtig groß. Platz ist für rund 50 Gäste und genauso viele ehrenamtliche Helfer. Das gesamte Personal an Bord vom Koch über die Pflegekräfte, bis hin zur Putzfrau besteht aus ehrenamtlichen Helfern. Im „Normalen Leben” viele von ihnen beim Roten Kreuz engagiert. Wir haben aber auch Finanzbeamte oder Bankkauffrauen kennengelernt, die ihren Urlaub zur Verfügung stellen, um Menschen mit Behinderung einmal im Jahr einen tollen Urlaub ermöglichen zu können. Die Meisten der Ehrenamtlichen Helfer fahren jedes Jahr wieder mit. Es ist ganz rührend, wie sich die freiwilligen Helfer um alles kümmern. Während der gesamten Tour gibt es betreute Landgänge in den Orten in Holland. Die Abende auf dem Schiff werden mit musizieren und Bingo spielen verbracht.

Ohne den Einsatz der Ehrenamtlichen Helfer wäre diese Fahrt undenkbar! Es war schön zu sehen, was für ein tolles Team hinter diesem Projekt steht und ich freue mich, dass ich beim Dreh in Rotterdam dabei sein durfte. Ich feue mich schon darauf, weitere spannende Projekte kennenzulernen :-)