Die FLORIAN in Dresden naht – und ich bin mit dabei!

Wie in meinem letzten Blog-Beitrag versprochen (oder angedroht), wird man mich auch nach meinem Praktikum bei retter.tv noch das ein oder andere Mal in einem Video zu sehen bekommen. Und die nächste Gelegenheit dazu wartet schon auf mich: Die FLORIAN 2016 in Dresden. Und ja, es heißt die FLORIAN. Ich spreche nämlich von der Fachmesse für Feuerwehr, Brand- und Katastrophenschutz. Die findet vom 06. bis 08. Oktober bereits zum 15. Mal statt und ich bin schon gespannt was mich da alles erwartet!

Ein paar Sachen weiß ich natürlich im Voraus schon, zum Beispiel, dass die neuesten Technologien der Feuerwehr- und Rettungstechnik vorgestellt werden. Außerdem gibt es wieder die modernsten Fahrzeuge und Ausstattungen zu sehen und alles rund um Schutzbekleidung und Löschsysteme. Die FLORIAN soll zudem noch größer werden als in den Jahren zuvor: Es wird eine zusätzliche Messehalle geben, was eine Gesamtgröße von 12.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche ergibt! Das muss man als rasende Reporterin erstmal ablaufen ;)

Zusätzlich gibt es natürlich auch in diesem Jahr wieder viele Workshops und Vorträge. Was ich besonders interessant finde sind die Vorträge zum Münchener Anschlag im Juli und zu dem Thema Gewalt im Rettungsdienst.

Wie es dann wirklich wird muss ich auf mich zukommen lassen. Ich freue mich auf jeden Fall schon auf spannende drei Tage, die bestimmt wieder interessant und lustig werden!

Eure Lisa

Quelle Bild: creatyp

Drei Monate Praktikum – einfach vorbei!

Es fühlt sich an, als wäre ich erst letzte Woche in die retter.tv-Büros gekommen, ganz neu und ohne Ahnung, was auf mich zukommt. Und dann hieß es auch schon: Schreib doch einfach mal deinen ersten Blog-Beitrag. Stell dich vor. Erzähl was von dir.

Tja. Das habe ich getan, und rückblickend ist es eigentlich ganz witzig, was ich da so geschrieben habe. Mal der Reihe nach:

Ich habe im ersten Satz erzählt, dass ich mich darüber freue, dass der Sommer endlich kommt. Denn zu diesem Zeitpunkt dachte ich das auch noch! Wie optimistisch – und auch ein klitzekleines bisschen naiv. Wir sind hier in Deutschland! Sommer ist, wenn es nicht schneit! ;) Denn heute, drei Monate später, hatten wir immer noch kaum wirkliche Sonnentage (die paar wenigen verschwinden irgendwie inmitten all der Regenmassen).

Im nächsten Absatz meines Vorstellungs-Blogs habe ich euch dann erzählt, dass ich auf meine Bachelorarbeits-Ergebnisse warte, die ja bald eintreffen sollten. Jaaaa… auch auf die warte ich nach 3 Monaten immer noch…! Ich war wohl wirklich zu naiv :D

Doch über die letzten Absätze kann ich nun, nachdem ich heute meinen letzten Praktikumstag habe, doch einiges mehr erzählen: Es war eine tolle Zeit! In den drei Monaten habe ich die Online-Welt näher kennengelernt, gezeigt bekommen, worauf es bei den Social-Media-Plattformen ankommt, war bei Videodrehs dabei, habe Interviews geführt, vor der Kamera moderiert, die RETTmobil besucht, … und und und! Es gab so viele neue Sachen, die ich gezeigt bekommen habe, so viele neue Gesichter, die ich kennenlernen durfte und so viele liebe Menschen, die ich hoffentlich auch nach meiner Zeit hier bei retter.tv noch das ein oder andere Mal sehen werde.

Und heute? Da wird noch ein wenig gearbeitet und dann Kuchen gegessen – denn was wäre ich für eine Praktikantin, wenn ich nicht gestern noch den Kochlöffel, … äääh Teigschaber geschwungen hätte? ;)

Das war es dann erstmal von mir. Aber vielleicht sieht man mich ja auch in Zukunft noch in dem ein oder anderen retter.tv-Video :) Und hier noch einmal die schönsten (und peinlichsten) Bilder der letzten Monate:

RETTmobil - wir kommen!

Unser Baby - die Messezeitung :)

Einfach nur (verrückt) viel Spaß! :D

Und zum Schluss: So 'ne coole Socke! (Snapchat sei Dank)

Eure Lisa :)

Bald geht es los! Die RETTmobil 2016 steht in den Startlöchern… und ich mit!

Nächste Woche ist es so weit: Das Team von retter.tv fährt nach Fulda, um an drei Tagen Messe voll durch zu powern – und ich bin mit dabei! In meinem Praktikum hier habe ich schon einiges gelernt, aber einen großen Teil hat vor allem die Messe eingenommen. Immerhin mussten wir bereits im Vorfeld eine komplette Messezeitung gestalten, Interviews führen, alle Texte schreiben, passende Bilder dazu raussuchen und das Ganze immer und immer wieder Korrektur lesen, damit sich möglichst keine Fehler reinschleichen. Und jetzt können wir endlich sagen: Die Messezeitung geht in Druck, wir haben es geschafft, dieses (für uns Online-Menschen) Mammutprojekt geht in die letzte Runde. Ich freue mich schon darauf, ein Exemplar für mich selbst einzustecken (vielleicht auch, um ein wenig angeben zu können…).

Dann werden die Koffer gepackt, wir setzen uns mit allem Equipment, das wir aufwarten können, ins Auto, und los geht’s, auf in Richtung Fulda, auf in Richtung RETTmobil! Was mich dort erwarten wird kann ich mir noch gar nicht so richtig vorstellen. Klar habe ich durch die Arbeit im Voraus schon einiges über die Workshops und das Außengelände erfahren. Aber ich war eben noch nie dort!

Es wird mit Sicherheit eine spannende Zeit und ich habe mir auch schon die ein oder andere Veranstaltung rausgepickt, die ich gerne besuchen würde. Aber hauptsächlich bin ich dort natürlich um zu arbeiten und euch da draußen auf dem Laufenden zu halten. Und das ist mit ein Grund, warum ich mich so riesig freue, denn ich darf zum ersten Mal so richtig vor der Kamera moderieren. Davor habe ich zwar schon ein bisschen Angst, immerhin sieht mir jeder von euch, der sich die Videos anschaut, die Aufregung buchstäblich ins Gesicht geschrieben, aber andererseits wird das mit Sicherheit eine tolle Erfahrung. Am meisten freue ich mich auf meinen Beitrag über die Sprungretter – wer weiß, vielleicht darf ich ja selber springen? Oder vielleicht überlasse ich das auch einfach den Profis und kommentiere das Ganze nur ;)

Eines kann ich auf jeden Fall jetzt schon sagen: Die Messe wird – egal wie stressig es dann auch sein sollte – eine tolle Erfahrung für mich und das ganze Team und ich hoffen, ihr schaut hier auch während der drei Tage mal vorbei, dann sehen wir ja, ob sich meine Hoffnungen (und Ängste) bestätigen werden!

Eure Lisa